Einsicht, Durchsicht, Übersicht

Es kann schwer sein herauszufinden, wie ein Kleid aufzuhängen ist, damit es seine Wirkung zeigen und seine ganze Schönheit entfalten kann. Größe, Material, Windempfindlichkeit fallen schwer in’s Gewicht, wenn „Lufthaken“ nicht zur Verfügung stehen, das Kleid nicht schmutzig werden oder zu einem Stoffklumpen zusammenrutschen soll. Zu dieser Einsicht kam heute die Crew, die ILKA RAUPACH …

Weiterlesen

stetig, wacklig, fertig

Noch etwas wacklig wirkt das Gestänge, das VERONIKA MOOS für die Grundform des Hauses auf der LKW-Waage aufzustellen hat. Die Haselnussruten sind zwar im Einzelnen bereits gut vorbereitet, geben Form wie Höhe des Hauses schon vor, aber sie müssen zu einem Ganzen verbunden werden, um einen Raum zu bilden, der sich zum gegebenen Umfeld in …

Weiterlesen

Detailverliebt und gut durchmischt

Wie dickwandig müssen die Schäbentaler sein, um nicht zu zerbrechen? Wieviele Anteile Gelb im Blau ergeben das passende Grün? Wie lange sticke ich an einem E? Wo werden die Fototafeln stehen? Fragen über Fragen ergaben sich heute auf dem Bahngelände, weil die KünstlerInnen intensiv in ihre Arbeitsprozesse eintauchten. ANKE MEIXNER ging in die Mengenproduktion von …

Weiterlesen

Und los!

Letztes Juniwochenende, das Symposium hat begonnen. Die KünstlerInnen sind angereist, die Koffer ausgepackt, das Begrüßungsfestmahl ist gegessen. Das Ausstellungsgelände wurde vorbereitet – das Gras gemäht, das Unkraut gejätet, das Zelt aufgebaut, Strom und Wasser angeschlossen. Neu dabei: ein Anhänger mit Glashaus als „Projektzentrale“.Vor Beginn hatten einige KünstlerInnen aus dem paho-Künstlernetzwerk an einer Führung durch die …

Weiterlesen

Blau im Experiment

Im Vorfeld des Symposiums arbeitet HEIKE BERL im Dresdner Atelier an ersten Pulp Paintings zu ihrem Thema „Blaue Blume Flachs“. Sie experimentiert mit gefärbter Flachsfaserpulpe, nachdem sie sich den hellblauen Blüten des Flachses zunächst zeicherisch angenähert hat. (Beitrag vom 9. Mai ebenda) Die Künstlerin nutzt für diese Experimente gefärbtes Basispapier vom Papierwerk Glockenbach in München, …

Weiterlesen

Sommerhaus am Bahndamm

Ihr erster Impuls für ein Arbeitsvorhaben war es, „temporär und symbolisch dieses historische Faseranbaugebiet des Havellandes mit einer Raummarkierung zu bekleiden […]: draußen in der Natur, in der Mitte des Jahres, zwischen Feldern, Himmel, Wegen und einer alten Bahntrasse einen optischen Punkt setzen, einen Ort zum Verweilen erzeugen.“ Deshalb wird VERONIKA MOOS während des Symposiums …

Weiterlesen

Künstler_innen im Porträt: Eva-Maria Schön

Die Fotokünstlerin EVA-MARIA SCHÖN erhielt eine Ausbildung zur Fotografin und studierte an der Fachhochschule für Grafik sowie an der Kunstakademie Düsseldorf. Seit 1980 lebt und arbeitet sie in Berlin. Fotogramme, Textarbeiten, Fotografie, Zeichnungen, auch Performances sind die Arbeitsschwerpunkte der Künstlerin, wobei ihr Werk vor allem von Prozesshaftigkeit geprägt ist und die Veränderung in der Wiederholung …

Weiterlesen

Botschaft im Mutterboden

Wie schon im vergangenen Jahr beabsichtigt die Künstlerin ANKE MEIXNER auch während der diesjährigen Sommerakademie in Großderschau mit Hanfkalk zu arbeiten und Material wie Arbeitsweise damit erweiternd künstlerisch auszuloten. Hanfschäben werden mit Kalk und Wasser gemischt, zu „Blickpunkten“ geformt und als Schriftband zusammengesetzt.Erneut entstehen durch das Ordnen der „Blickpunkte“ zu Buchstaben und Wörtern Botschaften in …

Weiterlesen

Vom Nutzen von Nutzhanf

Schon während der 2. Sommerakademie 2021 in Großderschau konnte paho. Zentrum für Papier mit dem Landschaftspflegeverband Prignitz – Ruppiner Land e.V. und seinem „Kompetenznetzwerk Nutzhanf“ zusammenarbeiten. Kürzlich erschien eine Informationsbroschüre mit dem Titel „Hanf – Neue Perspektiven für Klima, Wirtschaft und Region“, in der auch einige Netzwerkpartner zu Wort kommen. Die gedruckte Ausgabe mit Umschlag …

Weiterlesen

Künstler_innen im Porträt: Ruedi Fluri

Kunsthistorikerin Patricia Bieder stellte zur Vernissage einer Ausstellung in der Balsthaler Galerie Rössli 2018 den Schweizer Papierkünstler vor, wir zitieren aus ihrer Rede: „RUEDI FLURI ist ausgebildeter Bauzeichner und Industriedesigner, arbeitete als selbständiger Designer und ist seit vielen Jahren freischaffender Künstler. […] Doch lässt Ruedi Fluri immer offen, was seine skulpturalen oder architektonischen Papierarbeiten sein …

Weiterlesen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner