Vorlesung über Forschung

Zu Beginn des Jahres konnten die Künstlerin Anke Meixner, Teilnehmerin des Symposiums, eine weitere Künstlerin und ich als Gasthörerinnen der Hochschule Wismar im Studiengang Verfahrens- und Umwelttechnik an einer Vorlesung zum Thema Faseraufbereitung nachwachsender Rohstoffe teilnehmen. Dozent war Dr. Hans-Jörg Gusovius, Arbeitsgruppenleiter Verfahrenstechnik für Faserpflanzen am Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie (ATB) in Potsdam. Arbeitsgebiete …

Weiterlesen

Kalender

Der paho-Wandkalender 2023 ist in Arbeit. Er wird die Kunstwerke aus der Sommerakademie vorstellen – mit einer Auswahl an Fotos von Petra Walter-Moll, die das Projekt mit genauem und poetischen Blick begleitet und dokumentiert hat. Das Layout gestaltet Andreas Faika. Die Produktion wird in diesem Jahr durch den Landschaftspflegeverband Prignitz-Ruppiner Land e.V. unterstützt. Mit dem …

Weiterlesen

Regenzeichnungen

Zu den Teilnehmer_innen der dritten Sommerakademie, die an den Ergebnissen des Symposiums inzwischen weiter gearbeitet haben, gehört HEIKE BERL. Die Künstlerin fasst ihre Erfahrungen folgendermaßen zusammen: „Ich hatte befürchtet, dass meine im Freien belassenen Papierarbeiten nach mehreren Wochen völlig zerstört am Boden liegen würden. Mein Erstaunen war groß, als ich sie sah – fast wie …

Weiterlesen

TRANS- PORT- FORMATION

Die Open-air-Situation der Ausstellung war für die meisten Künstler*innen eine besondere Herausforderung. Für ULI FISCHER eröffnete sie neue Wege: „TRANS- PORT- FORMATION: Mehr als zehn Wochen waren die mit Leinen bezogenen Pfosten Wetter, Wind und Licht ausgesetzt. Die anfangs stark farbig aufgetragene Tusche konnte sich auf den Stoffhüllen ausbreiten, Spuren im Material nachgehen, sich verdichten, …

Weiterlesen

Rückschauend vorwärts denken

Traditionelles Handwerk leitete die Finissage ein, experimentelle Musik beendete sie. VERONIKA MOOS öffnete am Sonntagvormittag ihre Erfahrungsschatzkiste zum Thema Leinen und erzählte vom Raufen, Riffeln und Rösten der reifen Leinpflanzen. An historischer Breche sowie zwei antiken Hecheln durfte, wer mochte, selbst versuchen, aus den Stengeln die Flachsfasern zu gewinnen. Wieviel Respekt dieser traditionellen Frauenarbeit eigentlich …

Weiterlesen

Vergehen, Verwehen, Verstehen

Elf Wochen sind vergangen, der Sommer hat sich verabschiedet, der Herbst zeigt sich gebieterisch. Wind fegt über Felder und in die Kunstobjekte am Bahndamm in Großderschau. Ein letzter Blick in die Ausstellung zeigt: Die Trockenheit der vergangenen Wochen hat dafür gesorgt, dass die Arbeiten trotz ihrer Fragilität die Zeit im Freien gut überstanden haben. Wer …

Weiterlesen

FINISSAGE am 18.9.

Am Sonntag, dem 18.9., endet die Ausstellung „Faser-Stoff-Papier. Hanf und Flachs“ auf dem ehemaligen Bahngelände in Großderschau – und wir laden herzlich zur Finissage mit Jazzkonzert ein. Ab 11 Uhr zeigt Veronika Moos, wie sich aus Flachs Fasern gewinnen lassen. Sie führt das Brechen und Hecheln vor und erläutert gestalterische Möglichkeiten.  Andreas Bergmann und Jan Paki …

Weiterlesen

gemeinsam ermitteln (2)

Teil 2 der Rede von IGOR KROITZSCH: „An dieser Stelle komme ich nun auf ANKE MEIXNER zu sprechen, die aus Hanfschäben – einem Abfallprodukt der Fasergewinnung – und Weißkalk einen naturmaterialen Mix des Baustofflichen schafft, den sie nachfolgend in die Landschaft punktuell einbringt. Auf jener Seite einer Mutterbodenmiete, die zufällig parallel zum einstigen Bahndamm liegt, …

Weiterlesen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner