Rückschauend vorwärts denken

Traditionelles Handwerk leitete die Finissage ein, experimentelle Musik beendete sie. VERONIKA MOOS öffnete am Sonntagvormittag ihre Erfahrungsschatzkiste zum Thema Leinen und erzählte vom Raufen, Riffeln und Rösten der reifen Leinpflanzen. An historischer Breche sowie zwei antiken Hecheln durfte, wer mochte, selbst versuchen, aus den Stengeln die Flachsfasern zu gewinnen. Wieviel Respekt dieser traditionellen Frauenarbeit eigentlich …

Weiterlesen

Vergehen, Verwehen, Verstehen

Elf Wochen sind vergangen, der Sommer hat sich verabschiedet, der Herbst zeigt sich gebieterisch. Wind fegt über Felder und in die Kunstobjekte am Bahndamm in Großderschau. Ein letzter Blick in die Ausstellung zeigt: Die Trockenheit der vergangenen Wochen hat dafür gesorgt, dass die Arbeiten trotz ihrer Fragilität die Zeit im Freien gut überstanden haben. Wer …

Weiterlesen

Blau im Verlauf

Und dann kam er, der Regen. Zunächst leicht, zur Freude aller Lebewesen, dann stärker. Als sich alle KünstlerInnen, die noch an ihren Kunstobjekten entlang der Bahnlinie arbeiteten, im Glashaus versammelt hatten, um sich gut zuzureden, dass der Regen gleich vorbei sei, öffneten sich die Schleusentore. ULI FISCHER hielt, in ein Regencape gehüllt, den Verlaufszustand der …

Weiterlesen

Einsicht, Durchsicht, Übersicht

Es kann schwer sein herauszufinden, wie ein Kleid aufzuhängen ist, damit es seine Wirkung zeigen und seine ganze Schönheit entfalten kann. Größe, Material, Windempfindlichkeit fallen schwer in’s Gewicht, wenn „Lufthaken“ nicht zur Verfügung stehen, das Kleid nicht schmutzig werden oder zu einem Stoffklumpen zusammenrutschen soll. Zu dieser Einsicht kam heute die Crew, die ILKA RAUPACH …

Weiterlesen

Und los!

Letztes Juniwochenende, das Symposium hat begonnen. Die KünstlerInnen sind angereist, die Koffer ausgepackt, das Begrüßungsfestmahl ist gegessen. Das Ausstellungsgelände wurde vorbereitet – das Gras gemäht, das Unkraut gejätet, das Zelt aufgebaut, Strom und Wasser angeschlossen. Neu dabei: ein Anhänger mit Glashaus als „Projektzentrale“. Vor Beginn hatten einige KünstlerInnen aus dem paho-Künstlernetzwerk an einer Führung durch …

Weiterlesen

Blau im Experiment

Im Vorfeld des Symposiums arbeitet HEIKE BERL im Dresdner Atelier an ersten Pulp Paintings zu ihrem Thema „Blaue Blume Flachs“. Sie experimentiert mit gefärbter Flachsfaserpulpe, nachdem sie sich den hellblauen Blüten des Flachses zunächst zeicherisch angenähert hat. (Beitrag vom 9. Mai ebenda) Die Künstlerin nutzt für diese Experimente gefärbtes Basispapier vom Papierwerk Glockenbach in München, …

Weiterlesen

Die Blaue Blume

Ein Symbol der Romantik – die blaue Blume – inspirierte HEIKE BERL zu ihrer geplanten Arbeit während der diesjährigen Sommerakademie in Großderschau. Insbesondere Philipp Otto Runges Scherenschnitte von Pflanzen haben die Künstlerin bewogen, sich mit den hellblauen Blüten, die der Flachs zum Zeitpunkt des Symposiums optimalerweise trägt, künstlerisch auseinanderzusetzen. Mit botanischen Zeichnungen beschäftigte sich Heike …

Weiterlesen

Künstler_innen im Porträt: Heike Berl

Die Dresdener Künstlerin HEIKE BERL studierte an der Hochschule für Bildende Künste Dresden und war Meisterschülerin bei Prof. Elke Hopfe. An der Akademie der Bildenden Künste München absolvierte sie ein Gastsemester in der Papierwerkstatt, seit 2016 ist sie Mitglied der IAPMA (International Association of Hand Papermakers and Paper Artists). Pulp Painting, Großformate aus handgeschöpften Papieren …

Weiterlesen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner